Top News
WE CONTINUE TO SUPPORT MICHAEL-AN AWARD WINNING ACTOR

Congratulations to the cast and crew of "12 Years a Slave" winning an Oscar for Best Picture

Michael is currently filming "MacBeth"

Watch "12 Years A Slave" and "Frank" in theaters

Watch "The Counselor" and "12 Years A Slave" on DVD available now

Michael is set to star and produce on a film version of the video game "Assassin's Creed"

Completed projects: X-Men, Untitled Malik project

Upcoming projects Assassin's Creed, Prometheus 2, MacBeth,and more!

Header credit here

MFmultiply's Disclaimer


Order region 1 dvds-Amazon store

Order region 2-UK dvds-Amazon Shoppe

Please check the calender for films on TV, Theater, or dvd releases
December 2017
SunMonTueWedThuFriSat
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Calendar Calendar


Michael Fassbender: "My ego got carried away"

View previous topic View next topic Go down

Michael Fassbender: "My ego got carried away"

Post by Admin on Wed Oct 30, 2013 6:29 pm


moviesandmischief
Follow
freundin.de Source:
Michael Fassbender: "My ego got carried away"

This is a German to English translation so the phrasing might not be perfect.

image

Sex addict, slave driver, gangster: Michael Fassbender is the man for the abysmal and one of the hottest favorites for the Oscar. We wanted to know how the German-Irish man is in his private life. An intimate interview.

What actually happens in the mind of Michael Fassbender? The 36-year-old seems to take on roles only when it is certain that he can play a really broken character. Through his portrayal of a limited likeable sex addict (in “Shame”) he became a star. Now as a lawyer in “The Counselor” (Start (in Germany) : 28.11.13 ) he sinks deeper and deeper into the criminal underworld. And in January, he will be spreading fear and terror in the drama “12 Years a Slave” as a ruthless slave driver on German cinema screens. Therefore, back to the original question: How ticks Fassbender? The first impression: The man is extremely friendly and accommodating. He asks the interviewer not only about his health, but tops up the glass even if it is still half full. He has also a very engaging smile, and on top of that he looks in good shape. Just like one would elect ( as the U.S. magazine “Esquire” just did) into the top ten of the hottest men on the planet.

Mr. Fassbender, do we need to be worried about you? This constant descent into mental abysses must leave some marks.
No, and I don’t use it as therapy or something. That would be perverse. I visited only once in my life for an hour a psychotherapist. That was not my cup of tea. These roles are exhausting, no question. But I feel myself relieved afterwards.

What do you do to get down?
I ride on my bike. Or I surf. I have recently started that. What must have looked pretty funny for the people on the shore. But I relax best when driving go-karts. Although I did not really master it. But that makes the difference I have to concentrate every second not to build an accident. It has a meditative effect.

At the upcoming Academy Awards you are classified again as one of the favorites. Like in 2012. At that time…
… I was not even nominated. That really annoyed me. After I got all kinds of awards and nominations for “Shame”, my ego got the better of me. What is nonsense because such prices are not awarded according to objective criteria like in sports. By now, I have a healthier attitude. I am happy if the audience likes my film.

What does success mean for you?
That I need not to agonize about money. In the past, and that’s no joke, on some days I could not even afford the subway.

What for are you willing to spend a lot of money?
For trips, that are important to me. Otherwise, I’m thrifty.

Even with clothes?
I’m pretty ignorant when it comes to fashion. My motto is: comfortable. I feel at ease in tracksuit as well. However, tailored suits have the advantage that I look smarter. And probably you have more success with women.

The “Esquire” magazine is celebrating you again as a sex symbol. But there seems to be not steady partner in your life currently. No interest?
Yes, sure. It’s always nicer as a pair. Everything is more fun, you get to know yourself better, is evolving. Right now I’m probably just too selfish. This is also in the job. Sometimes I fall of the face of the earth for some weeks. Even my best friends do not get to see me then.

What do you find most attractive in women ?
Are we talking about the body? There is actually nothing I do not like. The neck, the shoulders, the clavicle, the wrists. I love everything about women.

If you don’t have a woman at your side – who supports you in hectic times?
My family in Ireland. I miss them very much at the moment because I am constantly away. Not having them around was the worst side effect for me when I moved to London because of my acting. When we sit together and talk until morning - that’s the feeling that I need to survive.

You have a German father, were born in Heidelberg and moved at the age of two with your parents to Ireland. How strong is your German side?
I can still understand the language, but speaking German? It is embarrassing. It was even as a child. But I regularly visit, I have a few aunts and uncles along with some cousins in the area of Hildesheim.

What do you like about Germany?
Schnitzel with Sauerkraut, that the trains are on time and the German sense of humor. The people abroad do not realize how funny you can be. And as far as I can tell, you have a relaxed attitude to sex.
avatar
Admin
Admin

Posts : 27093
Join date : 2009-09-20
Location : California

Back to top Go down

Re: Michael Fassbender: "My ego got carried away"

Post by Admin on Wed Oct 30, 2013 6:30 pm

http://www.freundin.de/leben-kultur-in-gespraech-mit-michael-fassbender-mein-ego-ging-mit-mir-durch-158741.html

m gespräch mit michael fassbender
"Mein Ego ging mit mir durch"

Sexsüchtige, Sklaventreiber, Gangster: Michael Fassbender ist in Hollywood der Mann fürs Abgründige und einer der heißesten Favoriten für den Oscar. Wir wollten wissen, wie der Deutsch-Ire privat ist. Ein intimes Interview
Michael Fassbender Michael Fassbender © gettyimages

Verwandte Artikel
"Ich hab' mich nie verbiegen lassen"
"Ich möchte gerne würdevoll alt werden"
"Es ist immer ein gutes Zeichen, wenn man sich nicht dauernd nette Sachen sagen muss"

Was passiert eigentlich im Kopf von Michael Fassbender? Der 36-Jährige scheint Rollen nur dann anzunehmen, wenn sichergestellt ist, dass er eine wirklich kaputte Figur spielen darf. Durch seine Darstellung eines nur bedingt liebenswerten Sexsüchtigen (in „Shame“) wurde er zum Star. Nun versinkt er als Anwalt in „The Counselor“ (Start: 28. 11.) immer tiefer in der kriminellen Unterwelt. Und im Januar wird er in dem Drama „12 Years a Slave“ als skrupelloser Sklaventreiber auf deutschen Kinoleinwänden Furcht und Schrecken verbreiten. Deshalb, zurück zur Ausgangsfrage: Wie tickt Fassbender? Der erste Eindruck: Der Mann ist freundlich und äußerst zuvorkommend. Er fragt den Interviewer nicht nur nach dem Befinden, sondern schenkt auch Wasser nach, dabei ist das Glas noch halb voll. Außerdem kann er sehr einnehmend lächeln, und gut austrainiert wirkt er obendrein. Genau so einen würde man (wie gerade das US-Magazin „Esquire“) unter die Top Ten der heißesten Männer des Planeten wählen.

Herr Fassbender, müssen wir uns Sorgen um Sie machen? Dieses ständige Abtauchen in seelische Abründe muss doch Spuren bei Ihnen hinterlassen.
Nein, und ich nutze das auch nicht als Therapie oder so. Das wäre ja pervers. Ich war einmal in meinem Leben eine Stunde lang beim Psychotherapeuten. Das war nicht so mein Fall. Mich erschöpfen diese Rollen, keine Frage. Aber ich fühle mich danach auch erleichtert.

Was tun Sie, um runterzukommen?
Ich fahre auf meinem Motorrad. Oder surfe. Damit habe ich vor Kurzem begonnen.
Was für die Leute am Ufer ziemlich komisch ausgesehen haben muss. Aber am besten entspanne ich beim Gokart-Fahren. Obwohl ich auch das nicht wirklich beherrsche. Doch genau das macht es aus. Ich muss mich jede Sekunde konzentrieren, um keinen Unfall zu bauen. Das hat eine meditative Wirkung.

Sie gelten bei der kommenden Oscar-Verleihung wieder als einer der Favoriten. So wie 2012. Damals ...
... wurde ich noch nicht mal nominiert. Das hat mich sehr geärgert. Nachdem ich alle möglichen Preise und Nominierungen für „Shame“ bekam, ist mein Ego mit mir durchgegangen. Was Unsinn ist, denn solche Preise werden ja nicht nach objektiven Kriterien vergeben wie etwa beim Sport. Inzwischen habe ich dazu auch eine gesündere Einstellung. Ich bin froh, wenn mein Film den Zuschauern gefällt.

Was bedeutet Erfolg für Sie?
Dass ich mir über Geld nicht mehr den Kopf zerbrechen muss. Früher, und das ist kein Witz, konnte ich mir an manchen Tagen nicht mal die U-Bahn leisten.

Wofür sind Sie bereit, richtig viel Geld auszugeben?
Für Reisen, die sind mir wichtig. Ansonsten bin ich sparsam.

Auch bei Klamotten?
Ich bin ziemlich ignorant, was Mode angeht. Hauptsache, bequem, lautet mein Motto. Ich fühle mich auch in einem Trainingsanzug wohl. Anzüge haben allerdings den Vorteil, dass ich darin intelligenter aussehe. Und man hat darin wahrscheinlich auch mehr Erfolg bei Frauen.

Das „Esquire“-Magazin feiert Sie gerade wieder als Sex-Symbol. Aber die feste Partnerin scheint es in Ihrem Leben momentan nicht zu geben. Kein Interesse?
Doch, klar. Es ist doch immer schöner zu zweit. Alles macht mehr Spaß, man lernt sich selbst als Person besser kennen, entwickelt sich weiter. Momentan bin ich wohl einfach nur zu sehr Egoist. Das liegt auch am Job. Manchmal tauche ich für ein paar Wochen komplett ab. Selbst meine besten Freunde bekommen mich dann nicht zu sehen.

Was finden Sie an Frauen besonders attraktiv?
Reden wir vom Körper? Da gibt es eigentlich nichts, was ich nicht mag. Den Nacken, die Schultern, das Schlüsselbein, die Handgelenke. Ich liebe alles an Frauen.

Wenn Sie keine Frau an Ihrer Seite haben – wer gibt Ihnen in hektischen Zeiten Rückhalt?
Meine Familie in Irland. Ich vermisse sie gerade sehr, weil ich andauernd unterwegs bin. Sie nicht um mich zu haben war der schlimmste Nebeneffekt, als ich für die Schauspielerei nach London zog. Wenn wir zusammensitzen und bis früh in den Morgen quatschen – das ist das Gefühl, das ich zum Überleben brauche.

Sie haben einen deutschen Vater, wurden in Heidelberg geboren und zogen als Zweijähriger mit den Eltern nach Irland. Wie stark ist Ihre deutsche Seite?
Die Sprache kann ich zwar noch verstehen, aber Deutsch sprechen? Das ist mir peinlich. War es schon als Kind. Ich komme aber regelmäßig zu Besuch, ich habe ein paar Tanten und Onkel samt einigen Cousins in Hildesheim und Umgebung.

Was schätzen Sie an Deutschland?
Schnitzel mit Sauerkraut, dass die Züge pünktlich kommen und den deutschen Sinn für Humor. Die Leute im Ausland begreifen nicht, wie witzig ihr sein könnt. Und, so weit ich das beurteilen kann, habt ihr eine entspannte Einstellung zum Sex.

Zurück zum Start
Rüdiger Sturm , 21. Oktober 2013
avatar
Admin
Admin

Posts : 27093
Join date : 2009-09-20
Location : California

Back to top Go down

View previous topic View next topic Back to top

- Similar topics

 
Permissions in this forum:
You cannot reply to topics in this forum